Inspiration

knete

Heute teile ich mit euch – wegen der hohen Nachfrage & weil es einfach richtig viel Freude macht – ein ganz einfaches Rezept für selbstgemachte Knetmasse. Weil Empathie bzw. Mitgefühl von fühlen und begreifen von greifen kommt.

Ihr braucht: 

  • 600 gr. Mehl
  • 210 gr. Salz
  • 7 EL Speiseöl
  • 3 EL Zitronensaft(Konzentrat)
  • 420 ML kochendes Wasser
  • Lebensmittelfarben und/ oder geeignete Duftöle.

Anleitung: 

Zuerst gebt ihr das Mehl, das Salz, das Speiseöl, den Zitronensaft und das heiße Wasser in eine geeignete Schale und vermengt alle Zutaten mit einer Gabel bzw. einem Löffel. Knetet Dabei alles so gut wie möglich durch. Wenn die Masse nicht mehr all zu heiß ist, könnt ihr nochmals mit den Händen kneten – Ich habe mir den Teig zuvor in kleinere Mengen aufgeteilt und diese dann einzeln durchgeknetet. Die Portionen könnt ihr dann auch gesondert mit Lebensmittelfarbe einfärben. Gebt hierfür etwas Farbe zum Teig und verknetet die Masse gut, dass sie sich schön gleichmäßig einfärbt. Wer zusätzlich etwas Duftöl hinzugeben mag, kann beispielsweise Lavendel, Orange oder Bergamotte verwenden. Von Pfefferminzöl ist besonders bei kleinen Kindern aus diversen Gründen abzuraten. Bitte beachtet auch, dass die Knete wegen des hohen Salzgehalts nicht essbar ist. Gut verpackt (z.B. in kleinen Einmachgläsern) kann sie im Kühlschrank mindestens 6 Monate aufbewahrt und immer wieder bespielt werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ich habe gestern im Radio gehört, dass Mal wieder das Fleisch von kranken Tieren auf den Markt gebracht wurde. Seltsam, wenn ein Tier körperlich krank ist, wird sowas zum Skandal. Dass aber jeden Tag psychisch gefolterte und somit seelisch kranke Tiere auf den Tellern landen, findet verhältnismäßig kaum Gehör.

mindofheart
heilwerdung

Heilwerdung

By Madeleine

Heilwerdung ist ein Prozess, der, wenn er ganzheitlich und ursachenbedacht ablaufen soll, nicht mit Gewalt erzwungen werden kann. Dass das Unterdrücken oder gar Bekämpfen der Symptome im Bestfall kurzfristige Linderung und im schlimmsten Fall chronische Leiden oder gar den Tod mit sich bringt, ist keine Neuigkeit. Und dennoch wird oft unfassbar viel Energie für eben jenen sinnlosen Kampf und jene gewaltsame Unterdrückung vergeudet.

bear

»Gibt mir die Macht, Fieber zu erzeugen und ich heile jede Krankheit!«
– das sagte Parmenides, ein bedeutender Arzt des Altertums.
Was ist mit diesem Satz gemeint? Ist denn Fieber allein eine Krankheit?

Eine Krankengeschichte

Eine besorgte Mutter kommt mit ihrem fünfjährigen Sohn, der seit dem Vorabend hoch fiebert, zum ersten Mal in die Praxis. Der Junge ist schon seit mehreren Tagen ungewöhnlich unleidlich gewesen und hat viel geschlafen. Am vergangen Nachmittag klagte er über Bauchweh, hatte jedoch weder Durchfall noch Erbrechen. Am Abend trat plötzlich hohes Fieber auf. Er legte sich ins Bett und bat, in Ruhe gelassen zu werden. Am späten Abend schwitzte er stark; als die Mutter ihn abtrocknen wollte, wehrte er dies ab. In der Nacht war er sehr unruhig. Die Untersuchung ergab außer einem etwas geröteten Rachen keinen Hinweis auf eine Krankheit, mit 29,5 °C war das Fieber jedoch sehr hoch. So hoch und so plötzlich wie am Vorabend hatte der Junge noch nie gefiebert.

von Natur aus liebevoll

In einer Welt, deren System auf Angst, Misstrauen, Neid, Elend, Ausbeutung und Krieg basiert, sehnen sich die Menschen vermehrt nach Frieden. Dass der oft zum Einsatz kommende Spruch »Wo ein Wille ist, (da) ist auch ein Weg« allein nicht zum Ziel führt, sollte inzwischen jedem klar sein. Immerhin wollen ihn wirklich viele Menschen haben – Den Frieden. 

spirit

„Wenn du denkst Spiritualität bedeutet stets in der Sonne zu leben, dann irrst du dich. Es bedeutet alle Schatten ans Licht kommen zu lassen. Es bedeutet den Blick in die Dunkelheit zu wagen, ohne sich von ihr vereinnahmen zu lassen. Die eigene Sonne im Herzen tragend & Licht ins eigene Dunkle bringend.“