Wurst
Wurst

Ihr braucht:
2 Kaffetassen Linsen ( entspricht gekocht ca. 150 g)
250g Kidney Bohnen (wahlweise auch schwarze Bohnen)
3 Stk. große Schalotten
3 gut gehäufte Esslöffel Majoran
250g Kokosöl bzw. Rapsöl (ist geschmacksneutraler als Kokos).
1 Esslöffel brauner Zucker
1/2 Teelöffel Räuchersalz
außerdem Olivenöl, Gemüsebrühe & Pfeffer nach Belieben

Anleitung:
Schalotten würfeln und mit etwas Olivenöl anbraten. Einen Esslöffel brauen Zucker zum Karamellisieren unterrühren, sobald die Schalotten bräunlich werden. Die Linsen und den Tofu mit den Schalotten vermengen, etwas Gemüsebrühe zum Aufkochen auffüllen und den Majoran hinzugeben. Wenn die Linsen weichgekocht sind, die eingeweichten Bohnen unterrühren. Nun das überschüssige Wasser auskochen lassen… Im letzten Schritt die fertige Masse unter Zugabe des Kokosöls mit einem Pürierstab geschmeidig machen. Je nach Mixintensität erhält man eine grobe, oder feine Masse, die dann mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt wird.

Fertig ist die L(i)ebeVurst! Abschließend die fertige Masse in ausgekochte Einmachgläser abfüllen, gut verschließen, abkühlen lassen und dann genießen.

Vurst

 

 

 

 

Tipp für Perfektionisten:
Beim Auskühlen bei Zimmertemperatur gelegentlich die fertigen Gläser umdrehen, damit sich das Kokosfett entsprechend gleichmäßig verteilen kann.

Selbstverständlich könnt ihr dieses Grundrezept nach Belieben ergänzen. Zum Beispiel durch die Zugabe von getrockneten Apfelstückchen, Steinpilzen, oder frischen Kräutern. Der Räuchertofu kann natürlich auch durch Rauchsalz, oder Hanf-Riegel ersetzt werden – Hier muss die Konsistenz der Vurst-Masse ggf. etwas angeglichen werden.

Viel Freude beim Ausprobieren.

You might also like

Geschlechterideologie schadet Kindern
Read more
Turmeric meets Cotton
Read more
Gedanken zu Spiritualität
Read more

0 comments

Leave a reply