Commitment kann als erfolgreiche Waffe der Einflussnahme eingesetzt werden. Menschliche Entscheidungen sind von dem Bedürfnis geprägt, sich konsistent bzw. konsequent zu Verhalten. Eine einmal getroffene Entscheidung wird wahrscheinlich auch zukünftig getroffen, weil man nach früherem Verhalten handeln möchte.

In der Natur (ursprünglich) ist konsistentes Verhalten durchaus wichtig. So war es vor allem in früheren Zeiten von großer Bedeutung zu wissen, ob eine bestimmte Pflanze essbar ist oder nicht. Entsprechend zu entscheiden, ob man einen giftigen Pilz aß oder nicht, konnte über Leben und Tod entscheiden. Somit war konsistentes Vorgehen, schon in Vorzeiten eine enorme Erleichterung für den Menschen. Deshalb agieren noch heute viele Menschen nach diesem Prinzip, um unter anderem komplexe Herausforderungen schneller und ohne langes Grübeln, abhaken zu können.

Konsistentes Verhalten gilt (vor allem unterbewusst) als stark, selbstsicher, gradlinig und zuverlässig. Wohingegen inkonsistentes Verhalten eher mit Labilität, unseriösem Handeln, Unsicherheit oder sogar Krankheit assoziiert wird. Psychologisch gesehen wird konsistentes Verhalten aber auch als Schutz vor unangenehmen Wahrheiten eingesetzt. So kommt es vor, dass Menschen teilweise viele Jahre bei ihren Partnern bleiben, obwohl sie in der Ehe sehr unglücklich sind.

Aus Anbindung wird Hingabe und aus Hingabe Verpflichtung. 

Das Problem bei automatisch ablaufendem Konsistenzverhalten, also ohne weitere und eigene Überlegungen zu einem Problem, ist, dass dieses entsprechend ausgenutzt werden kann! Die Manipulation kann sogar so weit getrieben werden, dass das dadurch erzielte Verhalten nicht mehr mit den eigenen Interessen übereinstimmt. Welche fatalen folgen dies haben kann, geht vor allem aus diversen Kriegsbeispielen unserer Geschichte hervor! 

Jedes Mal, wenn wir einen Standpunkt einnehmen, sind wir (unterbewusst) bemüht in Zukunft in Übereinstimmung mit dieser Stellungnahme zu handeln. Oft wird deshalb leider nicht mehr selbstständig kontrolliert, ob der einst eingenommene Standpunkt noch aktuell oder tatsächlich gesund ist. 

Besonders effektiv ist das beschriebene Prinzip, wenn die Einnahme des Standpunktes AKTIV geschieht. Eine raffinierte Technik haben Wohltätigkeitsorganisationen für ihre Kampagnen entwickelt:

So wird sich bei den Zielpersonen zuerst nach ihrem eigenen Ergehen erkundigt. Mit dieser Floskel soll eingangs ein fürsorglicher, freundlicher Eindruck erweckt werden und der Betroffene dazu gebracht werden, das zu sagen, was man normalerweise antworten würde: Ein höfliches „Ganz gut“, „Sehr gut“ oder „Hervorragend“ nämlich. Sobald einmal ÖFFENTLICH bekannt gegeben wurde, dass bei einem selbst alles in Ordnung ist, wird es viel leichter für den Sammler, die Zielperson in die Ecke zu drängen und dazu zu bringen, etwas für diejenigen zu spenden, denen es nicht so gut geht: „Es freut mich, dass es Ihnen gut geht, denn ich rufe an, um zu fragen, ob Sie bereit sind etwas zu spenden. So können Sie den Unglücklichen direkt helfen, die nicht so gut dran sind wie Sie, …“ 

Noch nachhaltiger hält die Manipulation an, wenn die Einnahme des Standpunktes MÜHEVOLL erfolgt, was beispielsweise gezielt durch Aufnahmeprüfungen erzeugt werden kann. Dabei gilt, je FREIER die Einnahme des Standpunktes erfolgt, – also je mehr man selbst überzeugt ist – desto wahrscheinlicher wird der Standpunkt auch zukünftig vertreten. 

Kann Konsistenz nicht erzeugt werden, weil Einstellungen und das gezeigte Verhalten nicht übereinstimmen, empfinden Menschen einen unangenehmen Spannungsbogen, der Kognitive Dissonanz genannt wird. Kann das gezeigte Verhalten nicht rückgängig gemacht werden, wird die Einstellung bzw. der Standpunkt nachträglich angepasst und zwar ganz egal ob dies tatsächlich sinnvoll für den Betroffenen ist oder nicht! 

In der Praxis werden Menschen deshalb systematisch um einen kleinen Gefallen gebeten, wie beispielsweise eine freiwillige Unterschrift, die die Zielperson psychologisch mit dem eigentlichen Hauptanliegen verbinden soll und welches in dem erzeugten Verbundenheitsgefühl oftmals gehorsam erfüllt wird. Viele Opfer von derartiger Manipulation reichen also gutgläubig ihren kleinen Finger, um dann sprichwörtlich die ganze Hand verdreht und herausgerissen zu bekommen.

Dass auch Meinungen entsprechend manipuliert werden können und leider in der Konsequenz oft genug nicht auf Fakten basieren, ist ein besonders bedenklicher Ansatzpunkt der Profiteure der beschrieben Methode.

Ein Experiment, das ich im folgenden beschreiben werde, verdeutlich den Faktor potentieller Manipulation besonders anschaulich: 

Festinger & Carlsmith (1959) 

Die Probanden nahmen an einem sehr langweiligen und zeitaufwendigen Experiment teil. Anschließend sollten sie den noch wartenden Personen erzählen, dass es sich um ein interessantes Experiment handele. Für diese Aussagen bekamen die Probanden entweder 1 oder 20 Mark. Im Anschluss wurden sie von den Konföderierten gefragt, wie sie das Experiment fanden. 

Das überraschende Ergebnis zeigte, dass die Versuchspersonen, die nur 1 Mark Entlohnung für ihre falsche Aussage, das Experiment sei interessant, erhalten hatten, bei der Befragung tatsächlich angaben, das Experiment sei interessant gewesen. Die Versuchspersonen, die hingegen mit 20 Mark bezahlt wurden, erzählten den Wartenden zwar dieselbe Lüge, bewerteten bei der Befragung das Experiment jedoch als langweilig. 

Wenn, wie es scheint, automatische Konsistenz wie ein Schutzschild gegen eigene Gedanken funktioniert, sollte es uns nicht erstaunen, wenn eine solche Tendenz von Leuten ausgenutzt wird, denen gedankenloses Reagieren auf ihre Forderungen sehr zupass kommt. Für Geschäftemacher, die von einer unüberlegten mechanischen Reaktion auf ihre Angebote und Anliegen profitieren, ist unsere Neigung zu automatischer Konsistenz eine Goldgrube! So geschickt sorgen sie dafür, dass wir unsere Konsistenzbänder abspulen, wenn es ihnen zugute kommt, dass wir selten dahinter kommen, dass wir ihnen auf den Leim gegangen sind. 

Hier deshalb eine satirische Zusammenfassung etwaiger Manipulationen, die wir in den letzten Wochen in den Medien erkennen konnten und die jeden Leser zur Selbstanalyse anregen können:

„Als Menschheit müssen wir doch zusammenhalten, stimmt’s? Du bist doch sicherlich für ein gesundes Miteinander und willst etwas für Deine Mitmenschen tun, oder? Sicherlich möchtest Du nicht für den Tod eines Mitmenschen verantwortlich sein, weil Du Dich nicht an die „Maßnahmen“ gehalten hast, stimmt’s? Deshalb tragen wir nun alle Mundschutz, auch wenn es vor Wochen noch hieß, dass dieser nichts hilft und sogar gefährlich sein kann. Kritik am sog. Lockdown winken wir einfach als „irgendeinen Quatsch“ ab und ignorieren stupide sämtliche Warnrufe von etwaigen Experten weltweit! Es lebe das Monopol! Auch das der Meinung! Menschen, die anderer Ansicht sind, müssen verraten und als Verschwörungstheoretiker diffamiert werden. Sie tanzen aus der Reihe, liefern möglicherweise unerwünschte Fakten und sollten deshalb mit einem Abstand von mindestens 100 Metern bestraft werden. Da bist Du im Sinne der „Gesundheit“ doch sicher dabei, oder? Und wer käme denn darauf Kritik an selbsternannten Philanthropen zu äußern, nur weil sie ihre Steuerabgaben über Stiftungen am Fiskus vorbei lenken, den zahlenden Bürgern/ dem Staat dadurch horrende Steuerlöcher bescheren und somit Abhängigkeit von vermeintlicher Wohltätigkeit (Manipulation zum Monopol) erzeugen? Richtig, nur Verschwörungstheoretiker! Sieht doch ganz lieb aus der Onkel Bill. Gegen den kann man doch gar nichts haben, wenn man für die Gesundheit einseht! Aktien bei Großkonzernen, wie Monsanto und „Investitionen“ in große deutsche Medienhäuser, können da geflissentlich übersehen werden. Die Monopolisierung der Weltrettung ist eben Chefsache. Und Chef ist, wer über 100 Milliarden auf der „hohen Kante“ verfügt. Bestimmt ist dieses Vermögen friedlich und ohne Spekulation auf Leben erzeugt worden und deshalb ist es nicht seltsam, dass er 7 Milliarden impfen will! Hallo, er ist immerhin Menschenfreund! Dagegen gibt es doch nichts einzuwenden! Für die Gesundheit, Du weißt schon! Über das Schuldgeldsystem, die Problematik mit dem Zinseszins und echte Alternativen, wie zum Beispiel Schwundgeld, die allen Menschen gleichermaßen helfen würden, erzählen wir an dieser Stelle selbstredend nichts. Nicht, dass die Menschheit noch ohne uns auf die Idee kommt, sich selbst zu heilen! Unser System funktioniert immerhin nur mit Abstand zur Realität und einem Chaos, an dem sich möglichst viele unbewusst beteiligen müssen. Haben immerhin nie behauptet, dass wir selbst nicht von Kognitiver Dissonanz betroffen sind. Ja, er mag nackt sein, aber wir krönen ihn trotzdem! Gemeinsam, aber von zu Hause aus versteht sich.“

Wir brauchen fließende Informationen, sowie erwachsene Nüchternheit, um dieses System, das auf Angst und Mangel basiert, zu durchschauen und um uns effektiv vor Manipulation schützen zu können. Wisset dabei, dass der Frieden aller Menschen nicht am guten Willen der VIELEN, sondern an der Gewalt der WENIGEN Psychopathen scheitert. Sie spielen mit unserer Unwissenheit und sind Meister der Manipulationsmethoden.

„Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können. Die Zensur ist etwas, was tief unter dem Henker steht, denn derselbe Aufklärungsstrahl, der vor sechszig Jahren dem Henker zur Ehrlichkeit verholfen hat, hat der Zensur in neuster Zeit das Brandmal der Verachtung aufgedrückt!“

– Johann Nepomuk Nestroy
 
 
Querverweise und Hintergründe:

Bill Gates und seine Wohltätigkeit. Ein Einblick hinter die Kulissen
https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/bill-gates-und-seine-wohltaetigkeit-ein-blick-hinter-die-kulissen/?mobile=1 

CO2 Messung unter Maske
https://www.youtube.com/watch?v=c4GxlBIFHAk&feature=youtu.be

Siehe hierzu auch Dissertation:
Institut für Anaesthesiologie der Technischen Universität München
„Rückatmung von Kohlendioxid“ bei Verwendung von Operationsmasken als hygienischer Mundschutz an medizinischem Fachpersonal! 
https://www.dropbox.com/s/uimi85td7nmtssj/Studie_Masken.pdf?dl=0

Andreas Popp: Wie funktioniert Geld, Bankwesen, Bankwesen, Staatsschulden
https://www.youtube.com/watch?v=v9o_BZk-BY8

Bernd Senf über Zinseszins, Geldschöpfung und Spekulation
https://www.youtube.com/watch?v=zfWpE1vSuO0&t=25s

Revolution des Systems für eine tatsächliche Neuordnung
https://www.wissensmanufaktur.net/plan-b/

Ernst Wolff über das Globale Finanzsystem
https://www.youtube.com/watch?v=GTxMUKjPc98&t=2s

Alternativen zum herrschenden Geldsystem
https://www.youtube.com/watch?v=W8OJoZ0zPPU&t=4s

Besonders wertvoll ist außerdem der Film
„Das Wunder von Wörgl“ (Wie man dem System die Macht entzieht) 
https://vimeo.com/362133071

You might also like

Geschlechterideologie schadet Kindern
Read more
Fragen der Sicherheit.
Read more
Der Mensch als Herdentier? Entscheidungen im sozialen Kontext.
Read more
Corona-Krise: Offener Brief an die Bundeskanzlerin von Prof. Sucharit Bhakdi
Read more
Genozid durch Impfung
Read more

0 comments

Leave a reply