Schlagwort: Angst

Es ist immer wieder spannend, unter welchen Deckmänteln und durch welche Szenarien man uns die totale Überwachung und vor allem die gentechnische Veränderung des Lebens schmackhaft machen möchte. Ein besonders anschauliches Beispiel hierfür ist folgender Artikel von Amy Webb, eine der einflussreichsten Zukunftsforscherinnen weltweit, die nicht nur mit etwaigen Wahrnehmungskontrasten arbeitet, sondern die aufgestellten Narrative und damit verbundene Scheinlösungen mit etwaigen Euphemismen ausschmückt.

Eine deutsche Übersetzung des Artikels THE NEXT PANDEMIC COULD START WITH A TERRORIST ATTACK, der im Original in englischer Sprache am 14. Februar 2022 in THE ATLANTIC erschienen ist! 

Nationen auf der ganzen Welt sollten sich jetzt zusammentun, um herauszufinden, wie man die Menschen am besten vor biologischer Kriegsführung schützen kann.

Im Jahr 1770 führte der deutsche Chemiker Carl Wilhelm Scheele ein Experiment durch und stellte fest, dass er ein giftiges Gas erzeugt hatte. Er nannte es „dephloginierte Muriatsäure“. Wir kennen es heute als Chlor.
 
Zwei Jahrhunderte später erfand ein anderer deutscher Chemiker, Fritz Haber, ein Verfahren zur Synthese und Massenproduktion von Ammoniak, das die Landwirtschaft revolutionierte und die moderne Düngemittelindustrie hervorbrachte. Er erhielt 1918 den Nobelpreis für Chemie. Dies ist ein Beispiel für das so genannte „Dual-Use-Dilemma“, bei dem wissenschaftliche und technologische Forschung zwar dem Guten dient, aber auch – absichtlich oder versehentlich – zum Schaden eingesetzt werden kann.

Aktuell überschlagen sich internationale Meldungen zu einem E-Mail verkehr, zwischen Dr. Fauci (USA) und etwaigen Protagonisten, der laufenden Planspiele – Darunter auch Christian Drosten. Aus dem Schriftverkehr soll hervorgehen, dass es sich bei dem vermeintlichen Virus im Fall Corona, um ein im Labor geschaffenes Virus handele, dass dann von Wuhan (China) aus in die ganze Welt getragen worden sei. Viele Menschen stürzen sich förmlich auf diese Meldungen, weil sie sich erhoffen, dass es nun ernsthaft zur Aufklärung bezüglich der Verbrechen der letzten 24 Monate kommen könnte. Allerdings wird bei dieser Annahme leider weiterhin von der gängigen Virentheorie und einer unmittelbaren Ansteckungsgefahr ausgegangen, was bezüglich der involvierten Protagonisten und entsprechenden Maßnahmen, vollkommen falsche Schlüsse zulässt – Mit potentiell fatalen Konsequenzen.

Dass stark angezweifelt werden muss, ob bei der weltweiten Inszenierung Viren von Bedeutung sind und ob Viren überhaupt für etwaige Krankheiten verantwortlich gemacht werden können, gerät bei der aktuellen Berichterstattung, immer mehr in den Hintergrund. Auch wird noch viel zu häufig davon ausgegangen, dass es sich bei den Gen-Behandlungen, die fälschlich als Impfung deklariert werden, um „Versuche“ handeln würde und man deshalb auch Placebo-Chargen spritzen würde, durch die dann quasi die „klinischen Studien“ abgeschloßen werden sollen. Letzterer Gedankengang spricht definitiv nicht gegen die internationalen Ärzte und Experten, den Einsatz der Placebos entsprechend einschätzen. Immerhin gehen diese anständigen Menschen von ihrem eigenen, logischen Vorgehen aus. Sie kämen niemals auf den Gedanken, dass es sich bereits um die faktische Umsetzung, längst abgeschlossener, weltweit inszenierter Versuche handeln könnte und die entsprechenden Chargen zur Strategie gehören.

Die folgenden Zeilen stammen von einer guten Freundin, die über ihre Erfahrungen auf ihrer Facebookseite schreibt: Das erlebte ich ab der 8. (!!!!!) LEBENSWOCHE !!! Leider ein absolut mit allen katastrophalen Folgen gewollte Szenario seit Ewigkeiten. Weil gut und liebevoll behütete Kinder zu einem starken, liebevollen selbstständig denkenden Volk heranwachsen würden. DAS IST IHRE GRÖßTE ANGST!

Der sog. UN-Migrationspakt wird zur Folge haben, dass die Verursacher von Krieg noch mehr geschützt und die Opfer von Krieg noch mehr gedemütigt werden. Er wird menschenverachtende Kriege, damit verbundene Traumata und eben auch die Flucht ganzer Völker legitimieren und jenen Personen zuarbeiten, die sich in diesem grausamen Akt selbst als „relevante Akteure“ bzw. „Interessenträger“ betiteln. Er wird jenen kranken Personen noch mehr Aufschwung verleihen, die auf jenes „Humankapital“ spekuliert haben, das sie zukünftig ausbeuten werden. Er wurde von jenen kranken Personen beauftragt, die die Flüchtlingslager vor nicht all zu langer Zeit sanktioniert, reduziert und geschlossen haben.
Es erinnert aktuell einiges an den sogenannten „Patriot Act“, der am 26. Oktober 2001 vom US-Kongress im Zuge des Krieges gegen den „Terrorismus“ verabschiedet wurde. In Anbetracht der Tatsachen, dass es bis heute offene Fragen zu 9/11 und beispielsweise dem Gebäude Nr. 7 gibt, erscheint es noch menschenverachtender, dass seither sogar kritische Umwelt,- und Friedensaktivisten in den USA eingesperrt werden – Ohne richterliches Urteil und teils vollkommen abgeschottet in Gefängnissen, die nicht umsonst „Klein-Guantanamo“ genannt werden. Darüberhinaus  sind Menschen betroffen, die zu dem menschenrechtsverletzenden Vorgehen der NSA berichtet, kritisiert und aufgedeckt haben. Was die „Totalüberwachung“ des eigenen Volkes mit „Krieg gegen Terrorismus“ zutun hat, bleibt bis heute offen.
Wer diesen Artikel liest, versteht und vor allem auch für zukünftige Denkprozesse verinnerlicht, wird beispielsweise nie wieder behaupten, dass eine Wahl im aktuellen System etwas für Demokratie und Menschenrechte brächte. Hauptsächlich übernimmt der Leser aber einen wertvollen Beitrag für sein eigenes SelbstBewusstSein.

Prinzip Liebe

By Madeleine

Ein lieber Facebook-Leser hat heute einen sehr ausführlichen Beitrag von mir in Kürze zusammengefasst. Dies ist ihm so gut gelungen, dass ich mich hierfür gerne herzlich bedanken und euch einfach lesen lassen möchte:

„… es geht darum den Menschen Mut auf ein neues System zu machen. Es geht darum Ängste und Ursachen zu erkennen, anzusehen und zu beseitigen … Damit Kreativität wachsen kann und etwas neues entstehen mag.

Es ist September 2017. Die Sommerpause neigt sich endgültig dem Ende zu und in wenigen Wochen finden die sog. Wahlen in Deutschland statt. In den Foren im Internet werden seit Wochen hitzige Diskussionen hierzu geführt. Die Stimmung unter den Menschen unterscheidet sich meines Empfindens nach durchaus zu jener, die zur letzten „Wahl“ vor vier Jahren herrschte. Besonders auffällig ist die Unsicherheit, die viele Menschen bezüglich des Weltgeschehens zu umhüllen scheint. Und genau jene Unsicherheit ist es, von der ich seit geraumer Zeit schreibe. Eine Unsicherheit unter den Menschen, die für Verwirrung sorgt und meines Erachtens nach systematisch in die Köpfe und Herzen der Menschen gepflanzt worden ist. Menschen, die sich selbst im Chaos befinden, lassen sich nun mal wesentlich leichter kontrollieren, lenken und schwenken als Menschen, die sich sicher fühlen und dadurch klar sehen können.