Schlagwort: Bewusstsein

In einem Dokument mit dem Titel „Biowaffen der nächsten Generation – Die Technologie der Gentechnik für die biologische Kriegsführung & den Bioterrorismus“ von M. J. Ainscough, Oberst, USAF, das bereits im April 2002 erschienen ist, werden wir detailliert vor der Gentherapie als Waffe gewarnt. 

Aus den sog. GENE-DRIVE-FILES wissen wir zudem, dass Bill Gates persönlich die Regulierung der gefährlichen GENE-DRIVE-TECHNOLOGIE verhindert hat. Was ist, wenn es sich bei der aktuell und nur per „Notzulassung“ auf dem Markt befindliche GEN- Behandlung, die per Definition fälschlich als Impfung deklariert wird, um exakt jene „Gene-Drive-Technologie“ handelt?

Aktuell überschlagen sich internationale Meldungen zu einem E-Mail verkehr, zwischen Dr. Fauci (USA) und etwaigen Protagonisten, der laufenden Planspiele – Darunter auch Christian Drosten. Aus dem Schriftverkehr soll hervorgehen, dass es sich bei dem vermeintlichen Virus im Fall Corona, um ein im Labor geschaffenes Virus handele, dass dann von Wuhan (China) aus in die ganze Welt getragen worden sei. Viele Menschen stürzen sich förmlich auf diese Meldungen, weil sie sich erhoffen, dass es nun ernsthaft zur Aufklärung bezüglich der Verbrechen der letzten 24 Monate kommen könnte. Allerdings wird bei dieser Annahme leider weiterhin von der gängigen Virentheorie und einer unmittelbaren Ansteckungsgefahr ausgegangen, was bezüglich der involvierten Protagonisten und entsprechenden Maßnahmen, vollkommen falsche Schlüsse zulässt – Mit potentiell fatalen Konsequenzen.

Dass stark angezweifelt werden muss, ob bei der weltweiten Inszenierung Viren von Bedeutung sind und ob Viren überhaupt für etwaige Krankheiten verantwortlich gemacht werden können, gerät bei der aktuellen Berichterstattung, immer mehr in den Hintergrund. Auch wird noch viel zu häufig davon ausgegangen, dass es sich bei den Gen-Behandlungen, die fälschlich als Impfung deklariert werden, um „Versuche“ handeln würde und man deshalb auch Placebo-Chargen spritzen würde, durch die dann quasi die „klinischen Studien“ abgeschloßen werden sollen. Letzterer Gedankengang spricht definitiv nicht gegen die internationalen Ärzte und Experten, den Einsatz der Placebos entsprechend einschätzen. Immerhin gehen diese anständigen Menschen von ihrem eigenen, logischen Vorgehen aus. Sie kämen niemals auf den Gedanken, dass es sich bereits um die faktische Umsetzung, längst abgeschlossener, weltweit inszenierter Versuche handeln könnte und die entsprechenden Chargen zur Strategie gehören.

Die folgenden Zeilen stammen von einer guten Freundin, die über ihre Erfahrungen auf ihrer Facebookseite schreibt: Das erlebte ich ab der 8. (!!!!!) LEBENSWOCHE !!! Leider ein absolut mit allen katastrophalen Folgen gewollte Szenario seit Ewigkeiten. Weil gut und liebevoll behütete Kinder zu einem starken, liebevollen selbstständig denkenden Volk heranwachsen würden. DAS IST IHRE GRÖßTE ANGST!

Ich erinnere mich noch, dass man unzählige Helfer brauchte, als die Daten vom Missbrauchsfall in Lüdge ausgewertet wurden (wobei ein großer Teil der Datenträger ja in Polizeigewahrsam verschwunden ist). Es gab sogar einen eigenen TV-Bericht darüber, dass unzählige Helfer Tag und Nacht beschäftigt seien und (ganz klar) unter großer psychischer Belastung standen. Wenn wir das aktuell laufende Verbrechen an der Menschheit jemals aufarbeiten wollen, ist allerhöchste Zeit damit zu Beginnen. Aus dem Milgram-Experiment geht hervor, dass viele der Testpersonen, die damals den tödlichen Stromschlag gegeben hätten, weil sie ihr eigenes Wissen hinter das der Autorität gestellt und in blindem Gehorsam, aus Respekt vor dem Gott in Weiß durchgeführt haben, was man von ihnen verlangt hat, nach Auflösung des Experiments schwere psychische Folgen davongetragen haben. Einige der Testpersonen haben sich, obwohl sie in Wirklichkeit ja keinem anderen Menschen geschadet haben, sogar das Leben genommen. 

Heute beschäftigen wir uns mit der Frage, warum die Auswertung der PCR-Tests, auf der sämtliche Maßnahmen begründet wurden, nachweislich im Sinne einer erhöhten Falsch-Positiv-Rate verändert worden ist.

In einem Protokoll, das unter anderem von Herrn Drosten stammt und am 13.01.2020 an die WHO gesendet worden ist, wird konkret beschrieben, dass beim PCR-Test auf 3 von potenziell 27 verschiedenen GEN Sequenzen (RdRp,E & N) getestet wird, um „Covid 19“ nachzuweisen. Diese Datei ist inzwischen auf der Seite der WHO entfernt worden, konnte aber durch gewissenhafte Arbeit rechtzeitig gesichert werden.

Das lautstarke Weinen und die Unruhe eines hungrigen Säuglings können nicht nur bis in benachbarte Stockwerke ansteckend wirken, sondern haben auf die Welt der Erwachsenen zwingenden Charakter. Glückliche Lösung, wenn die Beruhigung an der Brust der Mutter möglich ist! Die ganze gestaute Erregung konzentriert sich auf die Tätigkeit des Saugens; die geballten Fäuste öffnen sich zum Tasten, der Leib und die Beine erschlaffen. Die Augen des Kindes suchen die Mutter. Schließlich lässt es los, es ist »gestillt«.

࿔Das Glück hat seine Grundlage in der Achtsamkeit ࿔

„Die erste Voraussetzung des Glücklichseins ist unser Bewusstsein, dass wir glücklich sind. Wenn uns nicht bewusst ist, dass wir glücklich sind, sind wir es auch nicht wirklich. Wenn uns ein Zahn weh tut, wissen wir, wie wunderbar es ist, keine Zahnschmerzen zu haben. Wenn wir jedoch keine Zahnschmerzen haben, sind wir trotzdem nicht glücklich. Nichtzahnschmerz ist etwas sehr Angenehmes. Es gibt so viele genussreiche Dinge, aber ohne die Übung der Achtsamkeit wissen wir sie kaum zu schätzen. Wenn wir Achtsamkeit üben, beginnen wir, diese Dinge in Ehren zu halten, und lernen, wie wir sie bewahren können. Wenn wir uns gut auf den gegenwärtigen Moment einlassen, sorgen wir gleichzeitig auch für die Zukunft.“

Für den zukünftigen Frieden arbeiten heißt, im gegenwärtigen Moment für den Frieden zu arbeiten.“

(Thich Nhat Hanh über das Absichtslos sein in „Ich pflanze ein Lächeln“)

#Achtsamkeit kann geübt werden. Eine perfekte Methode hierfür ist das Barfußlaufen – Besonders schön ist’s im Wald auf duftendem Laub, weichem Moos, oder kitzelnden Tannennadeln. Das Schließen der Augen kann dabei Wunder bewirken. Einfach mal ausprobieren und selbst erfahren.

herzlichst
Madeleine

Als Medienberaterin und Designerin liegt einer meiner Schwerpunkte im Bereich der Medienpsychologie. Während der Ausbildung, oder dem Studium lernt man mitunter, wie Zielpersonen/ Zielgruppen konkret beeinflusst und manipuliert werden können. Beispielsweise wird das Unterbewusstsein durch Licht, Farben, Klang und Bildwelten emotional angeregt und unterschwellig manipuliert.