Schlagwort: Fakten


Ein Gastkommentar von M. 

Widersprüche aufzudecken ist die beste Methode – neben „Cui Bono“ (Wem nutzt es) und „Folge dem Geld“ – um Straftaten aufzuklären. Quellen lasse ich heute absichtlich einmal weg, um Normaldenker ins Recherchieren zu bringen. Immerhin dauert die Recherche keine 60 Minuten.

Klar, gibt es auch schon beim Punkt „Cui Bono“ sogenannte Wissenschaftler, die behaupten, dass diese Argumentationsgrundlage ein Stilmittel der Verschwörungstheoretiker sei. Vorgesetzt wird uns bei den Ermittlungen dann häufig ein Professor Butter, der selbsternannter Fachmann für Verschwörungsideologien ist und selbstverständlich kein gutes Haar an etwaigen Fakten lässt. Nach dem Ereignis (der Tat) wird in der Kriminalistik aber nunmal immer nach dem Motiv ermittelt. Das Cui Bono-Prinzip“ führt in der Kriminalistik zu über 90% dazu, das Motiv des Täters zu ermitteln, was der „Experte“ natürlich unter den Tisch fallen lässt.

Einer der wichtigsten Einflussfaktoren für das Treffen von Entscheidungen, ist der soziale Kontext. Die Beeinflussung der Akteure durch andere Personen ist eine nicht zu unterschätzende Komponente der angewandten Manipulationsmethoden. Virales Marketing ist deshalb beispielsweise etwas, dass sich viele Anbieter von Produkten oder Dienstleistungen zu Nutze machen. So werden die Meinungen von Kunden veröffentlicht, Rezensionen verfasst, Testkäufer geschickt und Warentests veröffentlicht. Umgekehrt suchen potentielle Kunden gezielt nach Meinungen und Empfehlungen durch Freunde, Bekannte und Verwandte oder verlassen sich auf Testberichte im Internet.

In einer Welt, deren System auf Angst, Misstrauen, Neid, Elend, Ausbeutung und Krieg basiert, sehnen sich die Menschen vermehrt nach Frieden. Dass der oft zum Einsatz kommende Spruch »Wo ein Wille ist, (da) ist auch ein Weg« allein nicht zum Ziel führt, sollte inzwischen jedem klar sein. Immerhin wollen ihn wirklich viele Menschen haben – Den Frieden. 

Das ist hier die Frage… Lasst uns selbst die Verbesserung sein, die wir uns von der Welt erwarten. Lasst uns die Verantwortung nicht abgeben an Politiker, TV-Sender und andere Meinungsmacher. Lasst uns selbst der Wandel sein. Eine Analyse zur gezielten Medienpropaganda, Hilfestellungen zur Verbesserung und ein klares Statement zum Handeln.