Schlagwort: Kontrolle

Es ist immer wieder spannend, unter welchen Deckmänteln und durch welche Szenarien man uns die totale Überwachung und vor allem die gentechnische Veränderung des Lebens schmackhaft machen möchte. Ein besonders anschauliches Beispiel hierfür ist folgender Artikel von Amy Webb, eine der einflussreichsten Zukunftsforscherinnen weltweit, die nicht nur mit etwaigen Wahrnehmungskontrasten arbeitet, sondern die aufgestellten Narrative und damit verbundene Scheinlösungen mit etwaigen Euphemismen ausschmückt.

Eine deutsche Übersetzung des Artikels THE NEXT PANDEMIC COULD START WITH A TERRORIST ATTACK, der im Original in englischer Sprache am 14. Februar 2022 in THE ATLANTIC erschienen ist! 

Nationen auf der ganzen Welt sollten sich jetzt zusammentun, um herauszufinden, wie man die Menschen am besten vor biologischer Kriegsführung schützen kann.

Im Jahr 1770 führte der deutsche Chemiker Carl Wilhelm Scheele ein Experiment durch und stellte fest, dass er ein giftiges Gas erzeugt hatte. Er nannte es „dephloginierte Muriatsäure“. Wir kennen es heute als Chlor.
 
Zwei Jahrhunderte später erfand ein anderer deutscher Chemiker, Fritz Haber, ein Verfahren zur Synthese und Massenproduktion von Ammoniak, das die Landwirtschaft revolutionierte und die moderne Düngemittelindustrie hervorbrachte. Er erhielt 1918 den Nobelpreis für Chemie. Dies ist ein Beispiel für das so genannte „Dual-Use-Dilemma“, bei dem wissenschaftliche und technologische Forschung zwar dem Guten dient, aber auch – absichtlich oder versehentlich – zum Schaden eingesetzt werden kann.

Es ist September 2017. Die Sommerpause neigt sich endgültig dem Ende zu und in wenigen Wochen finden die sog. Wahlen in Deutschland statt. In den Foren im Internet werden seit Wochen hitzige Diskussionen hierzu geführt. Die Stimmung unter den Menschen unterscheidet sich meines Empfindens nach durchaus zu jener, die zur letzten „Wahl“ vor vier Jahren herrschte. Besonders auffällig ist die Unsicherheit, die viele Menschen bezüglich des Weltgeschehens zu umhüllen scheint. Und genau jene Unsicherheit ist es, von der ich seit geraumer Zeit schreibe. Eine Unsicherheit unter den Menschen, die für Verwirrung sorgt und meines Erachtens nach systematisch in die Köpfe und Herzen der Menschen gepflanzt worden ist. Menschen, die sich selbst im Chaos befinden, lassen sich nun mal wesentlich leichter kontrollieren, lenken und schwenken als Menschen, die sich sicher fühlen und dadurch klar sehen können.

Heute schreibe ich über einen Themenkomplex, der aufzeigt, wie viel Manipulation, Desinformation und Lüge gestreut werden, um uns Menschen gefügig zu machen, abzulenken, oder gar gegeneinander auszuspielen. Hierbei spielt die Verwendung von diffamierenden Begriffen, die kritische Menschen in fragwürdige Schubladen stecken soll, eine entscheidende Rolle. Zur Einführung beginne ich mit einem Auszug des Buches „Das Schachbrett des Teufels“ von David Talbot.