Schlagwort: Korporatismus

Eine Übersetzung des englischsprachigen Original-Artikels Who Really Benefits from the Creation of a Land Market in Ukraine?

Obwohl die Ukraine über weite Teile des fruchtbarsten Ackerlandes der Welt verfügt, blieb der Reichtum ihres Agrarsektors für die Bauern des Landes lange Zeit weitgehend unerreichbar. In dem Land, das als „Kornkammer Europas“ bekannt ist, wird die Landwirtschaft seit der Privatisierung des staatlichen Bodens nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 von Oligarchen und multinationalen Konzernen beherrscht. In den letzten dreißig Jahren war keine Regierung in der Lage, diesen Status quo ernsthaft in Frage zu stellen.

Wird sich dies nun ändern, nachdem ein umstrittenes Gesetz zur Schaffung eines Bodenmarktes am 1. Juli 2021 in Kraft getreten ist?

Die Initiative “teemana” berichtet aktuell auf seiner Internetseite in einem Sonderbeitrag, dass das Landratsamt Rems-Murr ausgerechnet die MALARIA-HEILPFLANZE ARTEMISA ANNUA (Einjähriger Beifuß) verboten hat. Dass das Amtsgericht im betroffenen Fall sogar einen Durchsuchungsbefehl angeordnet hat, macht die Sache noch auffälliger. Immerhin wissen wir ja, dass Bill Gates seit Jahren in die sog. Malaria-Forschung investiert! Der Krieg gegen Helfer, Heiler, Pfleger & vor allem die Naturheilkunde läuft offensichtlich auf allen Ebenen. 

Aus aktuellem Anlass und weil immer öfter damit argumentiert wird, dass man in Anbetracht der Lage bereit wäre, sich einen sog Totimpfstoff bezüglich Corona spritzen zu lassen, zitiere folgend aus einem Buch von Dr. med. Friedrich P. Graf, das den Titel „Die Impfentschiedungen. Ansichten, Überlegungen und Informationen – vor jeglicher Ausführung“ trägt:

Immer wieder haben wir während des vergangenen Jahres Bekundungen von Politikern gehört, dass es keinen Impfzwang bezüglich der sog. „Corona-Krise“ geben werde. Dass Warnungen vor gesellschaftlicher Benachteiligung ungeimpfter Mitmenschen und die dadurch entstehende Zweiklassengesellschaft durchaus ihre Berechtigung haben, wird aber immer deutlicher erkennbar. Das folgende Beispiel zeigt, mit welchen psychologischen Druckmitteln inzwischen vorgegangen wird.

Was haben die selbsternannten Philanthropen, die in diesem Artikel genauer unter die Lupe genommen werden, gemeinsam? Ist es tatsächlich eine Liebe gegenüber allen Menschen dieser Erde oder ist es möglicherweise das diametrale Gegenteil? Ist das WEF wirklich ein Treffen ohne Einfluss und Auswirkung auf politische Entscheidungen und Richtungsweiser bezüglich der sog. „Neuen Welt Ordnung“(NWO)? Diese und andere Fragen begleiten uns als Leitfaden im folgenden Beitrag.

Dass sich die „Bill & Melinda Gates Foundation“ selbst als eine wohltätige Stiftung bezeichnet, obwohl die Tätigkeiten und Spenden oftmals definitiv nicht ohne Eigennutz sind, wird immer mehr Menschen bewusst.
 
Dass aus gesunden Müttern und ihren Säuglingen offenbar kein entsprechender Absatzmarkt generiert werden kann, geht aus den Investitionen der Stiftung in Milchersatzprodukte hervor. Wer nun meint, dass es sich bei der Förderung derartiger Produkte, um einen Akt der Nächstenliebe zur gesunden Versorgung von Säuglingen handelt, der irrt. Immerhin wird hier in ein Geschäftsmodell investiert und auf dazugehörige Absatzmärkte spekuliert, die Mütter von der Industrie abhängig & Säuglinge krank machen können. So lesen wir auf der Seite der Stiftung beispielsweise von folgenden Investitionen:

Es ist ein Jammer, dass sich die größten Menschenfeinde dieser Erde in ihrem eigenen Wahn selbst als Philanthropen feiern. Ein noch größeres Drama ist jedoch, dass die großen Medienhäuser, die wohl inzwischen von diesen wenigen Personen finanziert werden, diese Bezeichnung einfach blind übernehmen und somit die Öffentlichkeit maßgeblich täuschen. Desinformation durch gezieltes Weglassen ausschlaggebender Information ist eine wirklich schändliche Manipulationsmethode.