Schlagwort: Korruption

Eine Übersetzung des englischsprachigen Original-Artikels Who Really Benefits from the Creation of a Land Market in Ukraine?

Obwohl die Ukraine über weite Teile des fruchtbarsten Ackerlandes der Welt verfügt, blieb der Reichtum ihres Agrarsektors für die Bauern des Landes lange Zeit weitgehend unerreichbar. In dem Land, das als „Kornkammer Europas“ bekannt ist, wird die Landwirtschaft seit der Privatisierung des staatlichen Bodens nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 von Oligarchen und multinationalen Konzernen beherrscht. In den letzten dreißig Jahren war keine Regierung in der Lage, diesen Status quo ernsthaft in Frage zu stellen.

Wird sich dies nun ändern, nachdem ein umstrittenes Gesetz zur Schaffung eines Bodenmarktes am 1. Juli 2021 in Kraft getreten ist?

Die Initiative “teemana” berichtet aktuell auf seiner Internetseite in einem Sonderbeitrag, dass das Landratsamt Rems-Murr ausgerechnet die MALARIA-HEILPFLANZE ARTEMISA ANNUA (Einjähriger Beifuß) verboten hat. Dass das Amtsgericht im betroffenen Fall sogar einen Durchsuchungsbefehl angeordnet hat, macht die Sache noch auffälliger. Immerhin wissen wir ja, dass Bill Gates seit Jahren in die sog. Malaria-Forschung investiert! Der Krieg gegen Helfer, Heiler, Pfleger & vor allem die Naturheilkunde läuft offensichtlich auf allen Ebenen. 

Swissmedic Klappe die Zweite
Im Mai 2021 haben wir bereits einen längeren Artikel zu den dubiosen Vorgängen bei der schweizerischen Zulassungs,- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel und Medizinprodukte mit dem Titel „Swissmedic & die Gates-Foundation“ veröffentlicht. Darin ging es um die Frage, ob Swissmedic von Bill Gates für seine Zwecke bezahlt und somit korrumpiert worden ist, nachdem einige schweizerische Zeitungen vorab über durchaus fragwürdige Investitionen der Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) in die Schweizerische Swissmedic berichtet haben, wodurch die berechtigte Sorge um die Unabhängigkeit dieser Behörde entstanden ist.

Dass die Investitionen durch Gates unmittelbar nach dem Desaster zur Schweinegrippe begannen, als nur wenig bzw. kein Geld mit dem damaligen Impfstoff zu verdienen war, den ausgerechnet die Schweizer nicht zugelassen haben, verhärtete den Verdacht nur mehr.

Der von der Heinrich-Böll-Stiftung aufgearbeitete Fakt, dass Bill Gates bereits vor Jahren die Regulierung der gefährlichen Gene-Drive-Technologie unterwandert und aktiv verhindert hat, indem er eine PR Firma damit beauftragte, heimlich einen wichtigen UN Prozess zum Thema Synthetische Biologie zu unterwandern, was deutlich aus den sog. Gen-Drive-Files hervorgeht, verdeutlicht die skrupellose Vorgehensweise, die im Beitrag „Geburtenkontrolle durch Impfung“ detaillierter beschrieben ist.

Leider haben uns bislang aber konkrete 
Einlassungen der schweizerischen Behörde gefehlt, um diese konkret auf Widersprüche hin untersuchen zu können. Letzteres hat uns uns inzwischen die englische Zulassungsbehörde abgenommen, die ebenfalls horrende Zuwendungen durch Bill Gates erhalten hat.