Schlagwort: Mutterundkind

„Mütter der neuen Zeit“ ist eine liebevolle Hommage an die Weiblichkeit und das Muttersein. Dieses Buch zeigt uns, wie wichtig und richtig die Mutterkindbindung für eine friedliche Erde und unsere Kinder ist. Es vermittelt uns eindringlich, warum es sich lohnt, dem immer größer werdenden gesellschaftlichen Druck, der auf uns Müttern lastet, mit dem nötigen SelbstbewusstSein standhalten zu wollen.

Das Buch macht Müttern Mut auf ihre Intuition zu vertrauen und würdigt eine liebevolle Kindheit. Es sollte deshalb in keinem Bücherregal fehlen. Ich danke allen #Mutmachmamas, die dieses bewegende Werk und die so bitter nötige Heilarbeit mit ihrem Herzensverstand ermöglicht haben.“

Hier geht es zum Buch!

ISBN 978-3-89060-778-8
Klappenbroschur, 14,6 x 20,8 cm, 272 Seiten
22,00 € (D)/22,70 € (A)


🌱Hier kannst Du mich und meine Arbeit unterstützen!🌱

Dass sich die „Bill & Melinda Gates Foundation“ selbst als eine wohltätige Stiftung bezeichnet, obwohl die Tätigkeiten und Spenden oftmals definitiv nicht ohne Eigennutz sind, wird immer mehr Menschen bewusst.
 
Dass aus gesunden Müttern und ihren Säuglingen offenbar kein entsprechender Absatzmarkt generiert werden kann, geht aus den Investitionen der Stiftung in Milchersatzprodukte hervor. Wer nun meint, dass es sich bei der Förderung derartiger Produkte, um einen Akt der Nächstenliebe zur gesunden Versorgung von Säuglingen handelt, der irrt. Immerhin wird hier in ein Geschäftsmodell investiert und auf dazugehörige Absatzmärkte spekuliert, die Mütter von der Industrie abhängig & Säuglinge krank machen können. So lesen wir auf der Seite der Stiftung beispielsweise von folgenden Investitionen:

In einer Welt, deren System auf Angst, Misstrauen, Neid, Elend, Ausbeutung und Krieg basiert, sehnen sich die Menschen vermehrt nach Frieden. Dass der oft zum Einsatz kommende Spruch »Wo ein Wille ist, (da) ist auch ein Weg« allein nicht zum Ziel führt, sollte inzwischen jedem klar sein. Immerhin wollen ihn wirklich viele Menschen haben – Den Frieden. 

Das lautstarke Weinen und die Unruhe eines hungrigen Säuglings können nicht nur bis in benachbarte Stockwerke ansteckend wirken, sondern haben auf die Welt der Erwachsenen zwingenden Charakter. Glückliche Lösung, wenn die Beruhigung an der Brust der Mutter möglich ist! Die ganze gestaute Erregung konzentriert sich auf die Tätigkeit des Saugens; die geballten Fäuste öffnen sich zum Tasten, der Leib und die Beine erschlaffen. Die Augen des Kindes suchen die Mutter. Schließlich lässt es los, es ist »gestillt«.