Die meisten Verbrechen werden durch das stundenlange Vernehmen der verdächtigen Personen aufgeklärt. Die Wahrheit widerspricht sich dabei nicht, auch nicht in scheinbar unwichtigen Details. Kurz: Die Wahrheit klingt auch nach der hundertsten Vernehmung gleich. Dass es bei der offiziellen Darstellung der aktuellen Agenda die verschiedensten Ungereimtheiten und offenen Fragen gibt, haben wir hier bereits mehrfach aufgezeigt. In dieser Recherche behandeln wir nun „Die Mutter aller Verschwörungen“ und zeigen auf, dass sowohl die Test,- als auch die sog. Impfstoffentwicklung ganz klar als Verschwörung bzw. Verbrechen gegen die Menschheit von langer Hand geplant und unter dem Deckmantel einer nicht existierenden Pandemie durchgeführt worden ist.

Im Folgenden werfen wir also einen Blick auf die Zeitachse der „Causa-Corona“ und den damit verbundenen Widersprüchen:

Im Mai 2019 – also viele Monate vor den ersten offiziellen Berichten über einen neuartigen Coronavirus-Fall – steigt der Kauf von PCR-Tests in der chinesischen Provinz Hubei massiv an. Dies geht aus einem Bericht des australischen Cybersicherheitsunternehmens „Internet 2.0“ hervor.

Am 04.09.2019 erwirbt Bill Gates über ein strategisches Investment, kurz vor dem Börsengang der 2009 gegründeten Firma BioNTech, über 3 Millionen Aktien für 55 Millionen US-Dollar . Der aktuelle Wert (20.12.2021) beträgt inzwischen über 800 Millionen US-$. Das Investment wird durch eine Verlustgarantie im Falle fehlerhaften Arbeitens seitens BioNTechs vertraglich abgesichert.
 
Zum Börsengang Biontechs am 10.10.2019 kauft der Geschäftsführer Ugur Sahin 4,3 Millionen Aktien zur Erstnotierung von 16,50 US-Dollar, also insgesamt 60 Millionen US-Dollar. Woher stammt das Geld?
 
Das „Event201“ wird am 18. Oktober 2020 zur „Übung eines Pandemieszenarios“ von der Gates-Foundation, dem Word Economic Forum & anderen Interessenträgern abgehalten.

 
 
Am 31.12.2019 werden die ersten Covid-Fälle aus China an die WHO gemeldet. Welche Motivation dahinter stehen mag, eine derartige Meldung wegen 27 Fällen im infektionsreichen Winter an die Weltgesundheitsorganisation zu machen, ist nicht nachvollziehbar. Es sei denn, man unterstellt, China und die WHO haben bereits damals eine konkrete Vorstellung von dem was kommen wird/ soll. 
 
Am 8. Januar 2020 wird Covid bei insgesamt 59 Fällen erstmals vom Wall Street Journal erwähnt, was der CEO und Miteigentümer von Moderna (9%) Stéphane Bancel, der sich zu diesem Zeitpunkt im Urlaub in Südfrankreich befindet, umgehend zum Anlass nimmt, den stellvertretenden CEO des National Institute of Health anzuschreiben. Bancel beschließ trotz massiven Geldmangels einen Impfstoff zu entwickeln. Dass Moderna im Jahr 2019 einen Umsatzrückgang von 55 % verzeichnet hat, was ganzen 75 Millionen US-Dollar entspricht und einen Umsatz (nicht Gewinn!) von 70 Millionen US-Dollar ergibt, wovon immerhin die Löhne von unzähligen Angestellten (alleine Bancel erhält 800.000 Dollar im Jahr) bezahlt werden müssen, schließt ein derartiges Vorhaben eigentlich  kategorisch aus! Woher stammt also das Geld für ein dermaßen risikoreiches Unternehmen, also der Impfstoffentwicklung?
 
Am 10.01.2020 versendet die Firma TIBMolbiol den ersten PCR-Test nach Hongkong, wobei Drosten zu diesem Zeitpunkt gerade erst mit der Entwicklung dieses bereits versendeten Tests beginnt. Ein Denkmodell, welches in der Kriminalistik als Täterwissen beschrieben wird.







 
 
Am 11.01.2020 beginnt Moderna laut Angaben auf eigener Internetseite mit der Entwicklung des Impfstoffes, obwohl die Gen-Sequenz zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt ist. Auch die Pressemitteilungen hierzu sind äußerst widersprüchlich:

 
An diesem Wochenende ( 12.01 Anmerkung Verfasser) veröffentlichte die chinesische Regierung die Sequenz des Virus. Am frühen Montagmorgen machten sich die Wissenschaftler von Moderna an die Arbeit an einem COVID-19-Impfstoff. Es war der 13. Januar. Die Uhr tickte offiziell.
 
 
Am 11. Januar teilten die chinesischen Behörden die genetische Sequenz des neuartigen Coronavirus mit, so die Website von Moderna.

Am nächsten Tag, dem 12.01.2020, wird genetische Sequenz publiziert. Ein Isolat liegt zu diesem Zeitpunkt nicht vor, obwohl dieses laut koreanischer Virologen die unerlässliche Voraussetzung für eine Medikamenten- und Impfstoffentwicklung ist.

Zitat aus koreanischer Studie:
 
Isolierung des verursachenden Virus ist unverzichtbar für die Entwicklung und Bewertung von Diagnosewerkzeugen, Therapeutika und Impfstoffkandidaten.


Am 13. Januar, nur einen Tag nach Publizierung der Gen-Sequenz, hat das Forschungsteam für Infektionskrankheiten des National Institutes of Health und Moderna die Sequenz für mRNA-1273, dem offiziellen Namen des Covid-19-Impfstoffs des Unternehmens, fertiggestellt.
 
 
 
Kann es wirklich sein, dass es sich bei den fehlerhaften Angaben der Daten einfach nur um journalistische Ungenauigkeit handelt? Das scheint nicht plausibel! Würde es sich hierbei aber um die einzige Auffälligkeit handeln fiele, das wohl kaum ins Gewicht. Allerdings gab es zum Zeitpunkt, als die  Entscheidung zur Entwicklung eines Impfstoffes fiel, keine 60 Covid-Fälle, was alleine schon bemerkenswert ist. Immerhin bestand offenkundig keine medizinisch wissenschaftliche Notlage und somit auch kein Anlass einen Impfstoff zu entwickeln.

Wirft man dann einen Blick auf die Bilanzen und den bisherigen Unternehmenserfolg von Moderna, blickt man auf 1,7 Milliarden US-$ Schulden, was ganz klar eine mangelnde finanzielle Grundlage für ein derartiges Vorhaben (Impfstoffentwicklung) offenbart. In Anbetracht dessen, ist es durchaus wichtig zu sehen, dass zu diesem Zeitpunkt offiziell eben gar kein Isolat des Virus vorgelegen hat. Es drängt sich unweigerlich die Frage auf, ob hinter all diesen zusammenhängenden Merkwürdigkeiten und Ungereimtheiten eine Verschwörung gegen die Menschheit steht, die von langer Hand geplant worden ist.
 
Am 13.01.2020 wird die erste Version der PCR-Tests an die WHO übermittelt, noch am selbigen Tag“ peer-reviewed“ und auf der Homepage der WHO veröffentlicht. Testergebnisse werden an dieser Stelle noch über verschiedene 3 Gene konfirmiert. Der Test arbeitet mit 45 Verdopplungszyklen, wobei 35 das Maximum sein hätten dürfen.
 
Nur wenige Tage nach der ersten PCR-Test-Version wird am 17.01.2020 ein zweiter Test an die WHO versendet,  der offenbar zugunsten einer erhöhten Anzahl falsch-positiver Testergebnisse verändert wurde. Immerhin arbeitet diese Version nur noch mit 2 Gensequenzen, statt mit 3 Kontroll-Sequenzen.
 
Am 25.01. entwickelt Sahin von Biontech in nur wenigen Stunden – sozusagen über Nacht – ein Gen-Medikament, das als Impfstoff deklariert wird. Zuvor hat es noch kein einziges Gen-Präparat der Firmen Biontech und Moderna auch nur ansatzweise in die Testphase oder gar auf den Markt geschafft. Auch zu diesem Zeitpunkt lag offiziell noch kein isoliertes Virus vor.
 
Fünf Tage später, am 30.01.2020, meldet die WHO den Gesundheitsnotstand, woraufhin sämtliche Maßnahmen, gegen die Menschen dieser Erde umgesetzt werden.
 
Am 24.02.2020 isolieren Koreanische Virologen laut Mainstream-Berichten erstmals das Virus. Wie kann es also sein, dass sämtlich Prozesse, die von diesem „Isolat“ abhängig sind, schon zuvor abgeschlossen werden konnten?


 

Warum nun ausgerechnet zwei Emporkömmlinge, ohne Expertise in Form von konkreten Erfolgen und trotz mangelnder finanzieller Grundlage, diese Impfstoffe in kürzester Zeit entwickelt haben sollen, mutet über all diese Unstimmigkeiten hinaus aber schon allein deshalb merkwürdig an, 
weil beispielsweise Größen wie Sanofi nach 1,5 Jahren die Entwicklung der MRNA-Impfstoffe komplett aufgegeben hat. Aktuell sieht es eher danach aus, dass die beiden Protagonisten Vorgeschickt werden und falls es tatsächlich Klagen hagelt, die beiden etablierten und großen Hersteller davon unberührt bleiben.
 
 


Quellen und Hintergründe:

https://www.centerforhealthsecurity.org/event201/about

https://en.wikipedia.org/wiki/Timeline_of_the_COVID-19_pandemic_in_2019

https://en.wikipedia.org/wiki/Timeline_of_the_COVID-19_pandemic_in_2019

https://www.tagesspiegel.de/berlin/tib-molbiol-berliner-firma-produziert-coronavirus-tests-fuer-die-ganze-welt/25602142.html

https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/wuhan-virus-assay-v1991527e5122341d99287a1b17c111902.pdf?sfvrsn=d381fc88_2

https://investors.biontech.de/news-releases/news-release-details/biontech-announces-new-collaboration-develop-hiv-and

https://www.bostonmagazine.com/health/2020/06/04/moderna-coronavirus-vaccine/

https://edition.cnn.com/world/live-news/coronavirus-pandemic-11-30-20-intl/h_e33ae1918c88b1167f7f858cd728ae10

20200121-sitrep-1-2019-ncov.pdf (who.int)

Protocol 13 Jan (who.int)

Protocol V2 (who.int)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7036342/


https://www.dw.com/de/biontech-mit-lichtgeschwindigkeit-zum-ersten-corona-impfstoff/a-55472126

https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/situation-reports/20200121-sitrep-1-2019-ncov.pdf?sfvrsn=20a99c10_4

https://abcnews.go.com/Health/world-health-organization-decide-coronavirus-global-health-emergency/story?id=68639487

Virusisolierung des ersten Patienten mit SARS-CoV-2 in Korea (nih.gov)

You might also like

Wer profitiert wirklich von der Schaffung eines Bodenmarktes in der Ukraine?
Read more
DIE NÄCHSTE PANDEMIE KÖNNTE MIT EINEM TERRORANSCHLAG BEGINNEN
Read more
Weltgeschehen: Corona
Read more
Impfen: Segen oder massive Gefahr?
Read more
Swissmedic & die Gates-Foundation
Read more

0 comments

Leave a reply