blue and silver stetoscope
blue and silver stetoscope

Über David Claudio Siber wurde ich vor einigen Tagen darauf aufmerksam, dass im deutschen Ärzteblatt ein Artikel über den Pharmakonzern „SANARIA“ aus dem amerikanischen Rockville/Maryland zu lesen war, der einen „experimentellen Lebend-Impfstoff“ auf den Markt bringen wird, dessen Wirkweise ethisch als äußerst bedenklich eingestuft werden muss.

Und wieder wird ein „Impfstoff“ in Afrika an Kindern „getestet“, obwohl es sich um einen experimentellen Impfstoff handelt. Ein Vorgehen, dass wir bereits aus der Vergangenheit kennen und aufs Schärfste verurteilen müssen!

Robert F. Kennedy, der Neffe von John F. Kennedy, berichtete auf seinem Profil bei Instagram, das inzwischen vom Anbieter gelöscht bzw. zensiert wurde, dass die Gates-Stiftung im Jahr 2010 einen Versuch mit einem experimentellen Malaria-Impfstoff von GSK finanzierte, bei dem 151 afrikanische Kleinkinder starben und 1.048 der 5.049 geimpften Kinder schwerwiegende Folgen wie Lähmung, Krampfanfälle und Fieberkrämpfe erlitten.

Zu dem experimentellen Lebend-Impfstoff, der von Sanaria auf den Markt gebracht werden soll, schreibt das Ärzteblatt:

„Der Hersteller Sanaria aus Rockville/Maryland geht einen anderen Weg. Der Impfstoffkandidat PfSPZ besteht aus lebenden Malariaerregern. Er bietet dem Immunsystem damit mehr Antigene an als CSP-Impfstoffe, die Impfung ist allerdings mit dem Risiko einer Infektion verbunden. Diese soll durch die gleichzeitige Chemoprophylaxe verhindert werden.“

Der französische Virologe und Nobelpreisträger Luc Montagnier wies vor gut einem Jahr darauf hin, dass sich in den Sequenzen von SARS-COV-2 auch Sequenzen von HIV und zudem Malaria-Keime finden.

David Claudio Siber vermutete sofort, dass dieser Hinweis bzw. diese Äußerung nicht zufällig erfolgt ist. Einerseits ist es für praktizierende Ärzte in Malaria-Gebieten nämlich medizinischer Alltag, dass eine Malaria-Infektion zeitgleich mit HIV auftritt. Vor allem ist es aber definitiv kein Geheimnis, dass Bill Gates Malaria vorgeblich weltweit ausrotten möchte.

Seit dem Jahr 2000 hat die Gates-Foundation über 1,2 Milliarden US-Dollar für dieses Ziel investiert und auch die Firma Sanaria, die der Protagonist der aktuellen Kampagne ist, wurde in dieser Kategorie im Jahr 2006 mit über 20 Millionen US-Dollar von Gates ausgestattet.

 

Dass Herr Siber mit seiner Vermutung voll ins Schwarze getroffen hat, warum Krankheiten nicht erst seit kurzer Zeit als Trojanische Pferde für etwaige Menschenversuche bzw. Totalüberwachung dienen und welche Konsequenzen das für die aktuelle Lage hat, möchte ich deshalb durch folgende Ergänzungen aufzeigen:

Im Jahr 2008 schreibt The Seattle Times in einem Beitrag:

„Der Leiter der Malariaabteilung der Weltgesundheitsorganisation hat sich darüber beklagt, dass die wachsende Dominanz der Malariaforschung durch die Bill & Melinda Gates Foundation die Gefahr birgt, dass die Vielfalt der Ansichten unter den Wissenschaftlern erstickt und die politische Funktion der Weltgesundheitsorganisation zunichte gemacht wird.

In einem Memorandum Ende letzten Jahres beklagte sich der Malaria-Chef, Dr. Arata Kochi, bei seiner Chefin, Dr. Margaret Chan, der Generaldirektorin der WHO, dass das Geld der Stiftung, obwohl entscheidend, „weitreichende, weitgehend unbeabsichtigte Konsequenzen“ haben könnte.“

Weiter argumentierte er, dass die Entschlossenheit der Stiftung, die von ihr favorisierte Forschung als Leitfaden für die Empfehlungen der Gesundheitsorganisation zu nutzen, gefährliche Konsequenzen haben könnte.“

 

 

Dass ausgerechnet die äußerst kritische „Seattle Times“ im Februar 2012 zu der sog. Gates-Medienkonferenz eingeladen wurde, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden hat und zu der auch „The New You Times“,„The Guardian“(dieser hatte nach einem ebenfalls sehr kritischen Beitrag bereits im Jahr 2010 über 5 Millionen US-Dollar von der Gates-Foundation gespendet bekommen) und NCB geladen wurde, ist äußerst bezeichnend.

Damals wurden die Journalisten und Medienvertreter, die zunehmenden finanziell von Privatpersonen beeinflusst werden, angehalten, ihren Fokus auf vermeintliche „Erfolgsgeschichten“ der Foundation zu legen, was wohl auch der Vertuschung o.g. Misserfolge bei etwaigen Menschenversuchen dienen kann. Kritische Berichte geraten durch einen solchen Fokus jedenfalls eher in den Hintergrund. Ein wichtiger journalistischer Grundsatz ist es eigentlich, kein Geld für vorgegebene Arten der Berichterstattung zu nehmen!


 



Gerade im Kontext zu Malaria muss ich dringend darauf hinweisen, dass die Gates-Foundation eine PR-Firma damit beauftragte, heimlich einen wichtigen UN-Prozess zum Thema „Synthetische Biologie“ zu unterwandern
.

Wie 2017 bekannt wurde, belegen mehr als 1200 Email-Dokumente, die über das sog. Informationsfreiheitsgesetzt in den USA offengelegt wurden – Die sog. GENE-DRIVE-FILES – dass die „Bill and Melinda Gates Foundation“ eine private Agrar,- und Biotech-PR-Firma dafür bezahlt hat, eine undercover „Lobby-Koalition“ zu leiten, die zum Ziel hatte, den einzigen UN-Prozess zu unterwandern, der sich explizit mit der äußerst wichtigen Regulierung der gefährlichen „Gene-Drive-Technologie“ befasst hat.

 

„Gene-Drive-Organismen“ sind laut Expertenaussagen die vielleicht gefährlichste Anwendung von Gentechnik, die bisher entwickelt wurde. Mithilfe des sog. CRISPR/Cas Verfahrens, sollen Tiere, Pflanzen und womöglich auch Menschen so manipuliert werden, dass sie bei Fortpflanzung eine neue Eigenschaft an sämtliche Nachkommen weitervererben und zwar selbst wenn diese tödlich für sie ist.  

Natürliche Regeln der Evolution werden dabei außer Kraft gesetzt und der Mechanismus wiederholt sich selbstständig in jeder neuen Generation, wie eine genetische Kettenreaktion. Im schlimmsten Fall könnte dies zu einem breitflächigem Artensterben und dem Zusammenbruch ganzer Ökosysteme führen. Stechmücken, die auf diese Art und Weise genetisch verändert worden sind, wurden bereits entgegen weltweiter Expertenwarnungen ausgesetzt.

Zudem gab die „Kenya Conference of Catholic Bishops“ (KCCB) eine Pressemitteilung heraus, in der aufgedeckt wird, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die selbst laut SWR am Bettelstab von Bill Gates hängt, bei ihrer Tetanus-Impfkampagne in Kenia 2013 bis 2015 heimlich einen Impfstoff zur „Geburtenkontrolle“ verwendet haben soll.“

Spätestens bei diesen Hintergrundinformationen rücken etwaige Investitionen (siehe auch Links am Ende des Artikels) der selbsternannten Philanthropen in ein äußerst bedenkliches Licht. Inzwischen stellt sich nicht nur die Frage, was ist, wenn es sich bei der GEN-Behandlung zu Coivd19, die fälschlich als Impfung deklariert wird, um die soeben beschriebene „Gene-Drive-Technologie“ handelt, sondern auch, welche Rolle der nun angepriesene experimentelle Lebend-Impfstoff der Firma Sanaria dabei spielt?! Das Gesamtbild wird definitiv immer bezeichnender!

Robert F. Kennedy hat den Korporatismus, über den ich seit vielen Jahren aufkläre, in Bezug auf Bill Gates einmal sehr treffend zusammengefasst:

„Impfstoffe sind für Bill Gates eine strategische Philanthropie, die seine vielen mit Impfstoffen verbundenen Geschäfte (einschließlich Microsofts Ehrgeiz, ein globales Vac-ID-Unternehmen zu kontrollieren) nährt und ihm die diktatorische Kontrolle über die globale Gesundheitspolitik gibt – die Speerspitze des Neoimperialismus der Konzerne. Seine Besessenheit von Impfstoffen scheint von der messianischen Überzeugung genährt zu werden, dass er dazu bestimmt ist, die Welt mit Technologie zu retten, und von einer gottähnlichen Bereitschaft, mit dem Leben jener Menschen zu experimentieren, die er ganz offenkundig als „geringwertiger“ ansieht.“

Ein Bewusstsein darüber, dass es bei der aktuellen Agenda keineswegs um die Gesundheit der Menschen, sondern viel mehr um Geld, Macht, … noch mehr Macht und die totale Kontrolle allen Lebens geht, wird deshalb von Tag zu Tag essentieller. Entsprechende familiäre Hintergründe der Korporatisten, zu denen man über die inzwischen gängigen Plattformen bezeichnenderweise kaum bis gar keine transparente Information findet, verdeutlichen die Weltlage nur mehr!

Die gute Nachricht lautet frei nach Frank Stoner, dass es keine Götter, Aliens oder andere Wesen sind, die uns ihre Ideologien aufzwingen. Auch wenn uns die Vertreter dieser Agenda das gerne so einreden wollen.

Es handelt sich vielmehr um ein paar wenige Köpfe unserer Spezies und somit haben wir die Lösung jederzeit selbst in der Hand. Der Mensch ist entgegen der Behauptungen jener wenigen Köpfe nicht dumm oder gar böse, sondern in seiner liebevollen, natürlichen und eher zutraulichen Art lediglich sehr einfach manipulierbar. Je früher wir uns über die Manipulationsmethoden und vor allem unsere Natur bewusst werden, umso schneller können wir uns kollektiv befreien. 


🌱 Wer also freien Journalismus, aufwendige Recherchen & ganzheitliche Aufklärungsarbeit mit einer Spende unterstützen will, kann das gerne hier tun: 


Per Banküberweisung
 
FIDOR Bank AG
IBAN DE12 7002 2200 0072 8032 80

Oder via 💁🏽‍♀️Paypal

Vielen Dank!🌱

 

Weitere Hinweise zum Thema: 

Bill Gates will die Sonne verdunkeln, um die Menschheit zu retten
https://www.futurezone.de/science/article226763489/Gegen-den-Weltuntergang-Bill-Gates-will-die-Sonne-verdunkeln.html

Gates-finanzierte »Brave New World«-Wissenschaft: künstliche Muttermilch:
https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/mehr-gates-finanzierte-brave-new-world-wissenschaft-kuenstliche-muttermilch/

Die künstliche Gebärmutter – Maschine statt Mama ist Realität:
https://netzfrauen.org/2016/07/09/gebaermutter/

Impfung gegen Nachwuchs:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2004/daz-47-2004/uid-12935
https://www.zeit.de/1990/31/impfung-gegen-nachwuchs

Verhütung für Männer: Impfstoff zur Spermaneutralisation bei Affen wirksam
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2004/daz-47-2004/uid-12935

Heimliche Impfung gegen Schwangerschaft in ganz Kenia 2013/2014 – Pressemitteilung von rund 20 katholischen Bischöfen:
http://www.kccb.or.ke/home/news-2/pressstatement-tetanus/

You might also like

Mutterkindbindung nicht lukrativ?
Read more
Weltgeschehen: Corona
Read more
Aus Fehlern lernen: „DDT is good for me-e-e!“
Read more
Die Geschichte von den Schmunzelsteinen
Read more

0 comments

Leave a reply